Urwissen

Jahrtausende bekannt und tief verdrängt:

Seneca (einige Jahre v. Chr. - 65 n. Chr., Philosoph, Schriftsteller und 1. Berater des röm. Kaisers):

"Die Übel, an denen wir leiden, sind heilbar. Wenn wir uns davon befreien wollen, hilft uns die Natur selbst, denn wir sind zum Gesundsein geboren."

Marc Aurel (121 - 180 n. Chr., röm. Kaiser und Verfasser zahlreicher Werke) auf den Verlauf irdischen Seins bezogen:

"Leben ist, was das Denken daraus macht."

Bruno Gröning (1906 - 1959) war der vermutlich größte Heiler des 20. Jahrhunderts. In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg sprach er auf freiem Feld zu bis etwa 30000 Hilfesuchenden, wobei jedes Mal vie-le Gelähmte und Todkranke ihre Rollstühle und Tragbahren verließen etc. Er unterstrich immer wieder:

"Der Mensch handelt nach seinem Willen. Wie der Wille, so der Gedanke! Der Gedanke bewegt den Menschen zur Tat."

Helmut H. Stradal, Autor des Buches erklärt dies im Hinblick auf unsere heutige Situation:

Diese über zweitausend Jahre hinwegreichenden Aussprüche wissender und mächtiger Männer besagen nicht nur, daß wir den Weg eines naturgegebenen Heils wählen und beschreiten können. Marc Aurel und Bruno Gröning lassen auch deutlich anklingen, daß der Einzelne auch für sein schlimmes Schicksal mitbestimmend ist. Der Mensch von heute aber kann den Weg des Heils meist erst dann wirkungsvoll beschreiten, wenn er erkannt hat, welche Sichten (nicht nur wissenschaftlichen Ursprungs) uns zu 'Vollstre-ckern' des Fehlurteils 'Unheilbar' machten. Dies zu erkennen ist der vielschichtige und aufregende Weg meines Buches!


AGB Impressum